WPK - Wiener Privatklinik
       Kunde        WPK
       Land        Wien
       Zeitraum        2002-2005
       Wert        € 8.400.000,-
Leistungen
BEGLEITENDE KONTROLLE
Beschreibung
ZUBAU WIENER PRIVATKLINIK
1090 Wien, Pelikangasse
Errichtungszeitraum 06/2003 ? 12/2004

Der Zubau der Wiener Privatklinik im 9. Wiener Gemeindebezirk in der Pelikangasse wurde von der WPK Projektierungs-GmbH & Co KG in Auftrag gegeben und wird von der Immoconsult Leasing- gesellschaft m.b.H. finanziert.

Die Gobiet & Partner ZT Ges.m.b.H. wurde im Jahr 2002 mit der Begleitenden Kontrolle beauftragt. Das Leistungsbild umfasst die Kontrolle der Verträge der Generalplaner, der Leistungs-verzeichnisse, der Terminpläne bis hin zur Kostenkontrolle, und die Rechnungsprüfung. Die durchgeführten Kontrollaktivitäten werden in Quartalsberichten festgehalten und an die Wiener Privatklinik übermittelt.

Der Zubau entsteht auf einer Fläche von 1.407 m² und besteht aus 2 Kellergeschoßen, dem Erdgeschoß, sowie 5 weiteren teilweise abgetreppten Vollgeschoßen mit insgesamt ca. 6.750 m² .

Zwischen dem Alt- und dem Neubau entsteht im 4. und 5. OG eine Verbindung mittels einer Stahl-Glasbrücke mit getöntem Sonnenschutzglas und ins Glas geätztem Logo der Wiener Privatklinik.

Der Haupteingang bei der Pelikangasse ist durch eine viertelellipsenförmige Krankenwagenvorfahrt gekennzeichnet. Die Eingangshalle ist teilweise 2-geschoßig ausgebildet und mit der Gartenhalle (1. Obergeschoß), die direkt in den dahinterliegenden Park führt, durch eine geschwungene Treppe verbunden.

Die einzelnen Geschoße erfüllen unterschiedliche Funktionen - von vermieteten Arztpraxen über Ambulanzen bis hin zur Möglichkeit eines stationären Aufenthaltes.



Ansprechpartner Begleitende Kontrolle

Links
www.wpk.at