Wohnanlage Troststraße 54 - 56
       Kunde        G.N.S.
       Land        Wien
       Zeitraum        1997-1998
       Wert        € 10.901.000,-
Leistungen
PROJEKTMANAGEMENT, GENERALPLANUNG, BAUMANAGEMENT, BAUARBEITENKOORDINATIONSGESETZ (BauKG)
Verwertung
Beschreibung
HAUS FAVORITA
10, Troststraße 54-56
Errichtungszeitraum 09/1997 ? 10/1998

Die GNS, Bauträger und Immobilienentwicklungs-GmbH, Schottenfeldgasse 79, A ? 1070 Wien, hat im Sommer 1997 aus einer Konkursmasse das aus drei Trakten bestehende Objekt Haus Favorita erworben. Die Trakte Troststraße, Leebgasse und Siccardsburggasse nehmen einen halben Häuserblock mit ca. 2.000 m² verbauter Fläche in Anspruch und gruppieren sich U-förmig um den zentralen Innenhof. Das 10-geschoßige Gebäude weist zwei Tiefgaragengeschoße, eine Erdgeschoßzone, die als Geschäftszone verwendet wird, sowie sieben Wohngeschoße auf.
Zu Kaufzeitpunkt waren die Rohbauarbeiten zu 90 % abgeschlossen, die TGA zu ca. 60% und die Ausbauarbeiten zu ca. 10 %. In ca. 12 Monaten Bauzeit wurden unter dem Baumanagement des Büro Gobiet & Partner ZT GmbH 101 Wohnungen mit ca. 1.380 m² Wohnnutzfläche - Wohnungsgröße zwischen 35 ? 105 m² - 1.363 m² Geschäftsfläche aufgeteilt auf fünf Geschäftslokale, sowie 105 Tiefgaragenstellplätze und 15 Motorradstellplätze fertig gestellt. Der umbaute Raum beträgt ca. 44.700 m³.

Die Schwierigkeit lag in der Kontrolle, Bewertung und Sanierung der bestehenden Bauteile. Das Gebäude ist über Pfahlgründungen, die die gesamte Tiefgarage umschließen, fundiert und in Stahlbetonbauweise errichtet. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten an dem der Witterung ausgesetzten Betonbauteilen erfolgte der Ausbau der Wohnungen in Leichtbauweise.

Die Wohnungen an der Siccardsburggasse sind über einen witterungsgeschützten Gang erschlossen, die Wohnungen in der Troststraße und Leebgasse weisen einen Laubengang auf, wobei die Leebgassenseitigen Tops in den Innenhof nach Osten orientiert sind und die in der Troststraße zur Straßenseite nach Süden hin. Die beiden Obergeschoße nehmen Maisonettwohnungen auf, die über großzügige Terrassen verfügen. Von hier ist ein herrlicher Fernblick bis zur Donau gewährleistet. Das gesamte Objekt ist über zwei Stiegenhäuser erschlossen, eines von der Troststraße und eines von der Leebgasse.

Die Trakte weisen Flachdächer, eine Vollwärmeschutzfassade mit bündig sitzenden Aluminiumfenstern sowie Pfosten ? Riegelkonstruktionen zur Belichtung der Stiegenhäuser auf. Leebgassenseitig bestehen Balkone, die als Metallkonstruktion vor das Gebäude gestellt wurden.