Weiss Logistic Center
       Kunde        Weiss Logistic
       Land       
       Zeitraum        2001-2002
       Wert        € 5.560.000,-
Leistungen
BEGLEITENDE KONTROLLE
Beschreibung
WLC ? WEISS LOGISTIK CENTER GesmbH
2355 Wr. Neudorf, IZ-NÖ-Süd, Straße 7, Objekt 38
Errichtungszeitraum 2001 ? 2002

Die Fa. Weiss-Logistik-Center GesmbH, IZ-NÖ-Süd Straße 7, Objekt 38, A-2355 Wr. Neudorf, betreibt im Industriezentrum Süd bei Wiener Neudorf ein Logistikzentrum mit Hochregallager. Da die bestehenden Lagerflächen an die Kapazitätsgrenze gestoßen sind, wurde Ende 2001 mit einem Erweiterungsbau begonnen. In 8 Monaten Bauzeit wurde ein ca. 3.500 m² großes Hochregallager, ein zweigeschossiges Blocklager (jedes Geschoss ca. 2.400 m²) sowie ein Bürogebäude errichtet. In Summe entstanden somit ca. 8.300 m² Lagerflächen und ca. 160 m² Büroflächen. Die Lagerkapazität beträgt maximal ca. 14.000 Paletten im Hochregallager, die Dispofläche im Blocklager beträgt ca. 4.800 m².

Da sich das Industriezentrum Süd auf alten zugeschütteten Ziegelteichen mit sehr schlechten Bodenverhältnissen befindet, sehr große Lasten in das Erdreich abzutragen sind (Bodenpressung ca. 50 MN/m²) und sich der Bauplatz zusätzlich auf einem im 2. Weltkrieg stark bombardierten Gelände befindet, musste vor der Errichtung des Gebäudes eine Bodenverbesserung durchgeführt werden. Insgesamt wurden 1.850 vermörtelte Kiesstopfpfähle bzw. in den Randbereichen HDBV-Pfähle im Boden errichtet sowie auf einer Höhe von ca. 3,5 Metern der Boden ausgetauscht und ca. 20.600 m³ verdichtbares Material Lagenweise eingebracht.

Das Blocklager bzw. die Manipulationshalle wurde in Fertigteilbauweise errichtet. 34 Stahlbetonsäulen tragen die 2 Geschoße und sind mit bis zu 30 m langen Fertigteilträgern untereinander verbunden. Das Hochregallager ist eine Stahlkonstruktion wobei sowohl die Außenwände als auch die Dachkonstruktion direkt vom Hochregallager getragen werden. Die Außenwände sind als Metallfassade ausgebildet. Das Hochregallager weist ein Blechdach, das Blocklager ein begehbares Flachdach auf. Insgesamt stehen 11 Andocktore, davon zwei Languttore zur Verfügung.

Die monolithische Bodenplatte des Hochregallagers (3.500 m²) wurde in 4 Abschnitten betoniert und weist ein Gesamtstärke von 35 cm auf. Die monolithische Bodenplatte des Blocklagers hat in EG eine Stärke von 30 cm. Im 1.OG wurde die monolithische Platte als Aufbeton auf Doppel-T-Trägern mit einer Stärke von 14 cm aufgebracht. In Summe wurden ca. 2.300 m³ mit Stahlfasern bewehrter Beton sowie 211.000 kg Stabstahl und 190.000 kg Mattenstahl verbaut. Sämtliche Böden wurden mit einem Industrieestrich versehen in dem die Induktionsschleifen für die computergesteuerten Stapler eingearbeitet sind. Über Schnelllauftore sowie eine überdeckte Verbindungsbrücke ist der Neubau mit dem Bestandsgebäude der Fa. Weiss verbunden.

Vor dem Neubau wurde zusätzlich ein ca. 1.500 m² großer Lagehof inkl. Gleisanschluss errichtet. Ein Großteil der Baustelle, insbesondere die Bodenverbesserung, wurde als Winterbaustelle durchgeführt.

Ansprechpartner für Begleitende Kontrolle
Links
www.weiss-logistik-center.at
www.ltp.at